Berichte

Schitour auf den Mont Blanc

Alpenverein Rottenbuch auf dem höchsten Berg der Alpen!

Die diesjährige Hochtour unserer Ortsgruppe hatte den Mont Blanc als Ziel. Hochtourenführer Christian Erhard leitete diese anspruchsvolle Schitour. Weil der Wetterbericht für das Wochenende schlechte Bedingungen vorhergesagt hatte, fuhren die Rottenbucher einfach einen Tag früher als geplant nach Chamonix und stiegen zur Grand Mulets auf 3057 m auf.

Mont-Blanc-2

 

Am nächsten Morgen wurde gegen 0.45 Uhr geweckt und um 2.00 Uhr begann der Aufbruch. Es folgte ein siebenstündiger Marsch zum höchsten Punkt. Über endlose Gletscher, vorbei am  Vallot Biwack und auf dem Bossesgrat. Die Höhendifferenz von 1900 m stellt ohne Akklimatisation eine große Herausforderung dar aber herrliches Wetter und Windstille beflügelten unsere Kameraden.

Die Verhältnisse waren so gut, dass Christian Erhard und Thomas Steinberger über die Nordflanke mit Schi abfahren konnten. Andreas Stückl, Rudi Berghofer und Christian Doll dagegen wählten nach der Gipfelrast wieder den sicheren Abstieg über den Bossesgrat um dann zusammen mit den anderen ins Tal abzufahren. Am nächsten Tag hatte sich der Monarch der Alpen in dicke Wolken gehüllt aber mit dem Gipfelsieg in der Tasche konnte man die lange Heimreise getrost antreten.

Geschrieben von Armin Heigl