Berichte

Klettersteigwochenende mit Friedhelm Renje

Paul Streif, Hans Tausch, Rudi Berghofer und Friedhelm Renje gelang eine besonders schöne Tour auf die Moiazza in der Civetta. Hier der Bericht von Friedhelm Renje:

constantinisteig3

Auf dem Engelsband

Obwohl zur Zeit im gesamten  Alpenraum die Klettersteige an den Felswänden emporwachsen wie Efeu an den Wänden alter Häuser, gehören die vertikalen Felsenwege in den Dolomiten nach wie vor zu den interessantesten. Ohne Zweifel liegt es auch an den wunderschönen Bergen rundumamadum.

Für heuer haben wir uns die Moiazza vorgenommen, den südlichen Ausläufer der Civetta in den Zoldiner Dolomiten. Unser Quartier haben wir in der Carestiato Hütte bezogen. In einer guten Stunde zu erreichen vom Duranpass aus.  Am nächsten Tag nehmen wir den Costantini-Klettersteig in Angriff. Dieser wurde 1974 von der CAI Sektion Agordina eingerichtet und übertrifft die bisher bekannten Eisenwege in den Dolomiten. Alle einzelnen Vorzüge anderer Steige treffen hier aufeinander. Schneller problemloser Zustieg, südseitiger Routenverlauf in festem Fels zu zwei hohen Gipfeln und Gehgelände auf Bändern, wie wir sie in dieser Schönheit nur noch in der Brenta antreffen. Die Sicherungen müssen beispielhaft genannt werden. Die Anstiegsleistung, 1000 hm im Steilfels und auch der Abstieg, ein Klettersteig für sich, fordern Klettertechnik, Kraft und Bergerfahrung. (Friedhelm Renje)

 

Geschrieben von i. A. Armin Heigl