Abendspitze Seniorentour

Aufgrund des schlechten Dienstagswetters diesmal am Mittwoch bei schöner Sonne. Von Rauth aus führt der Weg direkt steil aber schön durch den Wald hoch, bis nach knapp 2 Stunden die Raaz Alm erreicht ist. Hier weitet sich der Blick auf Almwiesen und unser Gipfelziel wird sichtbar. Einige Teilnehmer waren hier etwas verspätet, da die ersten Steinpilze und Pfifferlinge gesammelt werden mussten. Ein Bergpfad führt von hier zuerst auf einen Sattel und dann über den breiten Grat in 45 Minuten zum Gipfel. Die klare Luft bescherte uns eine traumhafte Aussicht, die weit in die Lechtaler und ins Alpenvorland reicht. Höhere Berge waren vom gestrigen Schlechtwettereinbruch leicht weiß gepudert. Nach ausgiebiger Rast dann Abstieg zur Ehenbichler Alm mit Brotzeit und Getränken. Der Abstieg zurück zum Auto verging dann wie im Flug.

Wetter: Sonnig, leichter kalter Wind
Einkehr: Ehenbichler Alm
Teilnehmer: 12
Organisation: Jürgen Kuhns

Kesselrunde der Senioren

Sonnwendfeuer am Kenzenkopf

Sonnwendfeuer 2020
Nachdem die Corona-Einschränkungen ab dieser Woche gelockert sind, nutzen wir die Gelegenheit und wollen unser Sonnwendfeuer auf dem Kenzenkopf am Samstag, 27.06. nachholen.
Wir treffen uns diesesmal pünktlich um 16.45 Uhr in Halblech am Kenzenparkplatz, wo uns der Kenzenbus (bitte denkt an euren Mundschutz) gesammelt zur Kenzenhütte fährt. Dieser holt uns auch in der Nacht wieder ab.
Wir freuen uns auf Groß und Klein!
Nähere Infos bei Bernhard Hollerbach, Tel. 08862/932015

DAV – aktuelle Informationen vom 18. Juni 2020 – SARS Covid19

20200618_Corona_Handlungsempfehlung_Sektion_Juni_2020

 

 

Herzliche Grüße

Annett Desche (Tourenwart Peiting)

DAV – Corona Information – Die Berge warten, wir auch.

Die Berge warten, wir auch.

Das Team der DAV Öffentlichkeitsarbeit kommuniziert auf den Social Media Kanälen Instagram, Facebook und Twitter unter dem Slogan „Die Berge warten, wir auch“. Das gilt natürlich auch für die Osterfeiertage – wir warten immer noch.

http://alpenverein.de/in-der-corona-krise-keine-bergtouren-aber-in-bewegung-bleiben_aid_34793.html

DAV appelliert: Macht keine Bergtouren, aber bleibt in Bewegung!
09.04.2020, 10:00 Uhr
Für die Osterfeiertage ist in Deutschland vielerorts gutes Wetter vorausgesagt. In normalen Zeiten würde der Deutsche Alpenverein Tipps und Infos rund um den Bergsport herausgeben. Angesichts der Corona-Krise appellierte der DAV bereits vor einigen Wochen eindringlich, keine Bergtouren zu unternehmen.
Der Deutsche Alpenverein bedankt sich bei allen, die am vergangenen Wochenende und an den letzten sonnigen Tagen nicht Richtung Berge aufgebrochen sind, sondern auf die Berge warten.
Für die kommenden Osterfeiertage weist der DAV nochmals auf seinen Appell hin, keine Bergtouren zu unternehmen. Es geht dabei sowohl um Bergtouren in den Bayerischen Alpen, als auch um Wanderungen in den deutschen Mittelgebirgen oder Kletterausflüge am Fels. In Bewegung zu bleiben ist natürlich wichtig, doch dabei sollte man sich an die Kontaktbeschränkungen halten und im näheren Umfeld des Aufenthaltsortes bleiben – auf jeden Fall nirgends hingehen, wo eine Verletzung einen schwierigen Abtransport erfordern würde. Wie wäre es in diesen Zeiten mit einer Joggingrunde im Wald um die Ecke, einer Erkundung der nahe gelegenen Hügel, einem Spaziergang im Park oder der virtuellen DAV-Ostereiersuche (ab 10.4. auf alpenverein.de)? Gemeinsam können wir ein Zeichen setzen und einen Beitrag leisten für eine Lockerung der aktuell geltenden Bestimmungen und damit für eine Rückkehr zur Normalität.
DAV-Präsident Josef Klenner appelliert an die Bergsportgemeinde: „Bitte gehen Sie in der momentanen Situation nicht in die Berge!“ Es gehe darum, so Klenner, alpine Notfälle zu verhindern und dadurch sowohl das Rettungswesen als auch die Krankenhäuser zu entlasten. Mit Blick auf die Situation an zurückliegenden schönen Tagen nennt Josef Klenner einen weiteren Grund für seinen Appell: „Besonders beliebte Wanderziele können so stark frequentiert sein, dass auch ein Infektionsrisiko besteht.“

Übrigens: Viele Bergsportlerinnen und Bergsportler sind – möglicherweise zu Recht – davon überzeugt, ihre Touren besonders sorgfältig und defensiv zu planen und der Bergwacht sicherlich nicht zur Last zu fallen. Trotzdem sollten sie sich fragen, ob sie gegen Fehleinschätzungen, Blackouts oder einfach Pech gefeit sind. Hinzu kommt: Es ist zwar Frühling, aber in den Bergen herrscht noch Winter. An diesem Wochenende wird der jüngste Neuschnee noch nicht abgetaut sein. Es besteht also eine erhöhte Gefahr von Abrutschen und Steinschlag.

Klettern und Bouldern
Kletterhallen sind inzwischen flächendeckend geschlossen. Es liegt nun freilich nahe, dass viele Aktive an die Kletterfelsen in den Mittelgebirgen ausweichen. Wie bei den Bergtouren lautet der Appell des DAV allerdings: Bitte geht nicht klettern! Die Gründe sind die gleichen wie beim Bergwandern. Unfälle können passieren, ein gewisses Infektionsrisiko besteht. Im angehenden Frühling drängen sich die Kletterinnen und Kletterer an den sonnigen und bekannten Felsen – und das umso mehr, weil eben die Hallen geschlossen sind.

In Bewegung bleiben
Bergsport im engeren Sinne ist also derzeit nicht empfehlenswert. Durchaus sinnvoll ist es hingegen, in Bewegung zu bleiben. Das kann ein Spaziergang im Wald um die Ecke sein, vielleicht auch eine leichte Wanderung am nahe gelegenen Hügel oder eine Joggingrunde im Park. Wichtig ist dabei nur, soziale Kontakte über die häusliche Gemeinschaft hinaus zu vermeiden. „An die frische Luft gehen ist wichtig, um gesund und fit zu bleiben“ sagt Josef Klenner und schaut dabei auch in die Zukunft. „Die Zeit der Bergtouren wird wieder kommen.“ Bis dahin gibt der DAV unter alpenverein.de/berge-zuhause viele Tipps, wie man der Bergsehnsucht begegnen kann, ohne dorthin fahren zu müssen.

Wettkämpfe
DAV setzt die nationale Wettkampfsaison Sportklettern aus, 27.03.2020, 14:15 Uhr
Bis auf Weiteres wird es keine nationalen Kletterwettkämpfe in Deutschland geben. Das hat der DAV-Bundesverband gemeinsam mit den Landesverbänden in einer Videokonferenz am 25. März beschlossen. Außerdem werden auch keine Trainingsmaßnahmen auf Bundes-, Landes- und Sektionsebene stattfinden.
„Die Ausbreitung des Corona-Virus zwingt uns zu diesem Schritt,“ sagte DAV-Sportdirektor Martin Veith. „Die Gesundheit der Athletinnen und Athleten, der Betreuerinnen und Betreuer und aller anderen Beteiligten steht jetzt an erster Stelle.“ Derzeit steht nicht fest, wann die Wettkampfsaison wieder starten wird.
Allerdings haben die Konferenz-Beteiligten das gemeinsame Ziel formuliert, die Deutschen Meisterschaften in den Disziplinen Bouldern, Lead und Speed noch in diesem Jahr durchzuführen – möglicherweise in reduzierter Form. Martin Veith: „Das sind wir den Sporterinnen und Sportlern schuldig. Und allen anderen, die sich mit riesigem Engagement für den Klettersportbetrieb einsetzen.“ DAV-Bundesverband und Landesverbände werden die weitere Entwicklung der Corona-Krise nun genau verfolgen und gemeinsam mit allen Beteiligten entscheiden, ob und wann ein Neustart der Saison 2020 erfolgen kann.“
Zur Absage der Munich Boulder Week im Mai inklusive DM Bouldern und Boulderweltcup gibt es hier eine eigene Meldung. Die DM Olympic Combined hätte im größeren Rahmen der „Finals“ im Juni stattgefunden. Die Meldung zur Absage dieser Veranstaltung steht hier. (folge dem Link oben)

Brettlesweg Bilder trotz Corona

Erstmalig mussten wir ja eine Tour in der langen Tradition der Seniorenwanderungen absagen. Was Wind und Wetter nie geschafft hatten, das Coronovirus hat uns ausgebremst.

Als Ersatz hier mal einige Bilder vom Brettlesweg/Wieskirche, wie es 2015 bei der letzten Begehung dort ausgesehen hatte.

Sektion Peiting: Covid-19 Corona-Virus, gültig bis 3. Mai 2020

Liebe Mitglieder,

Vorgaben Covid-19 Corona-Virus

Auf Grund der heute veröffentlichten Maßnahmen Bayerns zur Eindämmung und Verlangsamung der Ausbreitung des Corona Virus, werden

bis auf weiteres a l l e DAV-Sektionsveranstaltungen

(Stammtischtermine, Gemeinschafts- und Führungstouren (auch in Kleingruppen), Kurse, Klettern, Arbeitseinsätze, etc.)

abgesagt.

 

Die Geschäftsstelle bleibt am Donnerstag weiterhin geschlossen.

Die Feldernalm bleibt ebenfall geschlossen.

Bzgl. der gebuchten Termine auf der Feldernalm werden die betreffenden Mitglieder direkt informiert.

http://dav-peiting.de

Falls ihr Fragen dazu habt, könnte ihr euch gerne telefonisch oder per E-Mail an die Geschäftsstelle, oder die Mitglieder des Vorstands, wenden.

Wie lange die Absagen gelten, lässt sich leider noch nicht absehen.

Aktuelle Informationen werden, ab dem 4. Mai 2020 auf der Internetseite des DAV veröffentlicht.

Bleibt gesund.

Herzliche Grüße

Euer DAV-Vorstand

(erstellt von Annett Desche, Tourenwart)

Bad Kohlgrubrunde

Di, 3. März 2020 – Bad Kohlgrubrunde

Die Ankündigung der Tour war richtig, in stetem Auf- und Ab über gefühlt 11 Gipfel ging es diesmal aussichtsreich dahin. Die Waldschlucht wurde durchschritten, hohle Gassen durchquert, über windige Rücken und am Rantscher Weiher vorbei führte uns Rosi abwechslungsreich durch die wunderschöne Landschaft. Auch wenn der Wind eisig blies war die Tour ein schönes Erlebnis. Aufwendig war dann die Suche nach einer geöffneten Einkehr. Alles geschlossen von Kohlgrub, Bayersoien bis Wildsteig. Aber das Fischerhäusl in Steingaden nahm uns dann doch auf, auch wenn wir vor der Tür auf dem Armesünderbankerl Platz nehmen mussten. Danke Rosi für die aufwendige Erkundung der Runde.


Wetter: Aprilwetter mit Wind
Einkehr: Fischerhäusl in Steingaden
Teilnehmer: 14
Organisation: Rosemarie Block

Skitour auf die Bleispitze

Am Samstag, den 08.02.2020 wäre eigentlich das Pitzenegg unser Ziel gewesen.

Weil aber schon zwei Tage Sonne in den südseitigen Hang schien entschieden wir uns für die Bleispitze von Bichlbächle aus.

Bei strahlendem Sonnenschein ließen wir uns also in der Blechlawine auf dem Fernpass nach Bichelbach treiben. Auch dort waren wir nicht die Einzigen.

Pulverschnee und abgeblasene Stellen wechselten sich im Aufstieg ab. Am Gipfel ließen wir uns die obligatorische Brotzzeit schmecken und rätselten warum niemand vom Gipfel abfuhr. Es war der erste Tag mit Lawinenwarnstufe 2.

Nach vielem für und wider wagten wir es dann doch einzeln die westliche Rinne zu befahren. Super.

In Bichlbächle mussten wir natürlich noch einkehren.

Bis auf den Verkehr eine super Tour.

 

MV 2020 mit anschließendem Vortrag

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand am 07.02. wie gewohnt im Gasthof Graf statt. Unsere Schriftführerin Angelika Holzmann las aus dem Jahresbericht 2019, unser Kassenführer Jürgen Tobisch lieferte seinen Bericht ab, mit Timo Heinzinger konnte ein Nachfolger für unseren bisherigen Tourenwart Michi Hank gewählt werden, Jürgen Kuhns berichtete von den Aktivitäten der Senioren, Andrea Hollerbach gab einen kurzen Überblick der Aktivitäten unserer Jugend und Peter Echtler berichtete über das Familienbergsteigen. Alles in allem dürfen wir dankbar für ein erlebnisreiches 2019 sein und freuen uns auf ein unfallfreies und spannendes Bergjahr 2020.

Im Anschluss an die MV durften wir Charly Wehrle begrüßen. Mit vielen schönen Bildern, Musik und kurzweiligen Anekdoten berichtete er aus dem Leben eines Hüttenwirts.

Über die zahlreichen Gäste haben wir uns sehr gefreut!

Vielen Dank für Euer Interesse.